STADTRADLER-STAR Blog: Rostock


Resümee

Bild Geschrieben am 12.06.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Nun habe ich meine 3 Wochen als "Stadtradelstar" gute 2 Wochen sacken lassen. Jetzt wird es Zeit für ein Resümee. Als Fazit steht definitiv fest, auch im nächsten Jahr wieder bei der Aktion "Stadtradeln" dabei zu sein.

In meinen 3 Wochen habe ich zum Ende hin 1127 Kilometer geschafft, also sogar mehr als ich geplant hatte. In den kompletten 3 Wochen habe ich das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und zurück, für meine Kundentermine und privat genutzt. Selbst auf Taxi und öffentliche Verkehrsmittel habe ich verzichtet. Und es hat Spaß gemacht. Sicherlich habe ich mit meinem Lastenfahrrad einige Möglichkeiten mehr, alleine die große Box ermöglicht ohne Probleme einen großen Einkauf zu transportieren und der E-Motor bringt mich gerne auch bei Bedarf einige Kilometer weiter und das mit mehrstufiger Unterstützung. In die Pedale treten musste ich aber in den 3 Wochen trotzdem alleine und hatte so einige Tage guten Muskelkater. Entspannter angekommen und gefühlt habe ich mich aber auf jeden Fall und werde auch zukünftig das Fahrrad weiter in meinen Tagesablauf integrieren. Man bekommt nach einem stressigen Arbeitstag auf einem schönen Weg durchs Grüne nach Hause viel einfacher und schneller den Kopf wieder frei.

Vielen Dank an meine Freundin, Familie und Freunde, die mich in den 3 Wochen immer wieder unterstützt und motiviert haben. Genauso wie mein Team bei der Aktion " Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus and Friends". Dankeschön an den Mobilitätskoordinator Herrn Nozon und Herrn Bachmann, dass ich an dieser tollen Aktion als Aushängeschild fungieren durfte. Großes Lob an alle Teilnehmer und Teams, ihr seit alle "Stadradelstars". :-)

LG
Jörg Kibellus

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Noch nicht der letzte Blog.

Bild Geschrieben am 27.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Das war es dann also. Ich bin gerade von meinem letzten Tag als "Stadtradel-Star" vom Sattel gestiegen. Der Tag war der kilometerreichste und demzufolge auf dem Sattel längste Tag. Nun werde ich diese 21 Tage wenige Tage sacken lassen um dann mein Resümee zu ziehen . Aber ich kann jetzt schon sagen, es ist durchaus positiv und ich würde es wieder tun.

P.S.: Das Bild ist mal ein Screenshot meiner Smartwatch, welche mir heute pünktlich 21 Tage durchgehende Bewegung bescheinigt.

Und wie gesagt, dies war noch nicht mein letzter Blog. :-)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Zielgerade in Sicht

Bild Geschrieben am 26.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Heute war der vorletzte Tag des Stadtradelns in Rostock. Morgen ist also schon der letzte Tag. Durch den "Vatertag" und das lange Wochenende sind nochmal einige Kilometer dazu gekommen. Am Donnerstag ging es mit 3 guten Freunden, nachdem ich von mir zuhause Richtung Reutershagen gefahren bin, zum LT-Club und später Richtung IGA-Park nach Warnemünde. Auf der Route genossen wir viele schöne Aussichten und Punkte unserer Stadt. In Warnemünde ging es zum Alten Strom und einer "Fischbrötchen-Pause". Entlang der Promenade und dem Küstenwald ging es weiter Richtung Ostseebad Nienhagen. Leider musste ein Freund mit einem Platten aussteigen und sich abholen lassen. So waren wir nur noch 3. Die letzten Kilometer schafften wir aber zu Dritt und wurden beim gemeinsamen Grillen mit unseren Frauen belohnt. Abends musste ich dann die Strecke zurück und ein Freund begleitete mich auf dem Rad bis in die City. Von dort fuhr ich an so einigen "gestrandeten " Herrentags-Trupps auf meinem letzten Abschnitt nach Hause vorbei. Ein rundum gelungener und kilometerreicher Tag.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

"Leider" nur noch 4 Tage.

Geschrieben am 23.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Die letzten 4 Tage des Stadtradeln brechen ab Morgen in Rostock an. Mein gestecktes Ziel von 1000 Kilometern erfordert zwar noch 272 KM, ist aber noch möglich. Derzeit befinde ich mich in der StadtradelStar-Wertung auf dem 4.Platz. Die ersten beiden Plätze haben ihre 3 Wochen ohne Auto bravourös gemeistert. Am Ende sind aber alle Sieger und vor Allem unser Klima.

Das Team "Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends " steht auf Platz 15 und hat derzeit 2.660,5 Kilometer beigesteuert. Da wird sicher noch ein Wenig was kommen.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Die letzte Woche.

Bild Geschrieben am 22.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Und da ist auch schon die letzte Woche angebrochen. Am Freitag erreichte ich die gefahrenen 600 Kilometer (Kilometerzähler meines Fahrrads beim Start bei 524 Km). Den Samstag habe ich für mehrere Erledigungen genutzt und natürlich immer mit dem Fahrrad. das Wetter war ja zum Glück auch das ganze Wochenende super. Am frühen Morgen ging es am Samstag also in die Stadt zum Neuen Markt um meine Startunterlagen für den "Rostocker Citylauf" abzuholen. Auf dem Rückweg besorgte ich noch Getränke und Verpflegung für unsere Katzen. Alles rein in die große Box meines Lastenfahrrads und voll bepackt und mit einer kleinen Streckenverlängerung nach Hause. Der Sonntag stand für mich ganz im Zeichen des "Halbmarathon". Das Fahrrad fahren in die Stadt war also eine gute "Warm Up"-Runde. So ging es dann 7,5 Kilometer in die Rostocker City und um 10:00 Uhr startete ich beim Halbmarathon und hätte danach liebend gerne als Beifahrer in einem Auto gesessen. Half aber nix, denn das Fahrrad und ich mussten gemeinsam zurück und den müden Beinen tat ein wenig alternative Bewegung ganz gut. Im locker leichten Tempo ging es also wieder zurück und ab heute werden die müden Beine dann die nächsten Tage auf dem Rad nochmal so richtig ordentlich gescheucht. ;-) Allen Stadtradlern eine schöne und sonnige Woche. LG Jörg Kibellus

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

18.05.17 - Tag 12 in Rostock

Bild Geschrieben am 18.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Heute ist schon Tag 12 des "Stadtradelns" in Rostock. Seit gestern gehen die Temperaturen in den sommerlichen Bereich. Jetzt gerade haben wir stolze 28 Grad. Der Asphalt glüht und ich unter meiner schwarzen Arbeitskleidung langsam auch. Heute Früh schien auf dem Arbeitsweg schon schön die Sonne und die Natur zeigte ihr bestes Gesicht. Also 06:30 Uhr rauf aufs Rad und durch Bentwisch, Hinrichsdorf und Dierkow an der Rövershäger Chaussee in den Verbindungsweg. Mein Lastenrad wird dabei immer erst argwöhnisch, dann aber staunend beguckt. Durch den Verbindungsweg hindurch geht`s am Weissen Kreuz und dem Mühlendamm entlang Richtung Steintor. Das Markenzeichen der Steintor-Vorstadt. Ab hier ist es nicht mehr weit bis zu meinem Büro am Bahnhof. Mit den kurzen Schlenker über Verbindungsweg und weißes Kreuz komme ich so auf eine angenehme und abwechslungsreiche Strecke von 10 Kilometer. Rein ins Büro und Computer an. Mein Mitarbeiter hat bereits Kaffee gekocht und dafür gehört Ihm hier auch mal ein Dank. ;-) nach dem Planen des Tages und dem checken der Emails geht es wieder rauf auf das Fahrrad. Heute ist Arbeitstagung der Rostocker Schornsteinfeger in Klein Schwaß. Wieder gute 10 Kilometer durch Südstadt, Kritzmow und am Richtfunkturm entlang in den Tannenweg. Danach die gleiche Strecke zurück. Heute ist meine schwarze Box mit den leeren Wasserkisten von Zuhause beladen. Auch das geht sonst mit dem Auto, aber so ein "Lasti" schluckt da mal 3 Kisten weg und macht auch diese Aufgabe lösbar. So werden heute noch einige Kilometer und einige Perlen Schweiß bei dem Wetter zusammen kommen. In den 12 Tagen habe ich schon so manche Fahrradfahrer-Probleme besser kennengelernt. So gibt es schon viele enorm gute Radwege und Fahrradstrecken, aber leider auch einige Radwege mit alten Pflasterungen, die wirklich keinen Spaß machen.Ein Übriges tun einen auch die Fußgänger, welche in italienischer Abwehrketten-Manier die Fahrradweg ebenso blockieren, wie falsch parkende Autos. Gestern gerade erst wieder in der Langen Straße erlebt. Aber es gibt auch viele nette Fußgänger und Autofahrer die aufmerksam und rücksichtsvoll unterwegs sind. Schön ist immer der ängstliche Blick, wenn das große schwarze Lastenrad mit der riesigen Kiste auf Sie zukommt und immer größer wird. ;-) Das soll es heute wieder einmal von mir gewesen sein. Habt einen schönen Tag und nutzt das gute Wetter für eine Fahrt ins Grüne oder ans Wasser. Der steigende Radverkehr ist bei solchem Wetter definitiv zu merken. An den Regentagen konnte man die Radfahrer noch an einer Hand abzählen. LG Jörg Kibellus

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Magische 500.

Bild Geschrieben am 17.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Ich glaube nach den 3 Wochen als "Stadtradel-Star" könnte man sogar ein Buch schreiben. Warum? Allein die vielen neuen Eindrücke die auf einen einwirken, würden es verdienen mit anderen Leuten geteilt zu werden. Die Tage habe ich mir immer mal wieder die Stadtradel-Stars der anderen Städte und ihre Online-Vorstellung und Blogs durchgelesen. Jeder ist natürlich verschieden und hat eine ganz andere Herangehensweise oder auch Ziel. Und das ist auch gut so. Für mich persönlich ist die morgendliche Fahrt zur Arbeit und zurück kein wirkliches Problem. Der kürzeste Weg sind etwa 8-9 Kilometer und ich brauche je nach Ampelschaltung und Laune 20-30 Minuten. Für mich ist das Fahrrad jedoch nicht nur Fortbewegungsmittel zur Arbeit, sondern auch zum Kunden. Ich bin Schornsteinfeger und muss mit meinem Werkzeug und Geräten pünktlich beim Kunden sein. Im Stadbereich haben wir unsere Lastenfahrräder fast 3 Jahre erfolgreich im Einsatz. Doch der Weg raus aus der Stadt zu meinen Kunden in den Dörfern Papendorf, Sildemow und Gragetopshof oder in den weiter entfernten Stadtteilen von meinem Büro in Lichtenhagen, Groß-Klein, Alt-Bartelsdorf und Dierkow wurde natürlich immer mit dem Auto angesteuert. Hier habe ich irgendwann mal den Plan in einen Elektro-Transporter zu investieren. Aber nun heißt es erstmal mit dem Lastenfahrrad auch in diese Stadtteile. Und es geht, es geht sogar gut. Die Leute fragen und staunen und finden es ebenfalls gut. Mir gefällt es natürlich auch. Am Schönsten ist es jedoch, wenn der Tag schon mit Sonnenschein startet und ich mit einem verlängerten Umweg in Rostocks Steintor-Vorstadt radeln kann, im Büro der erste Kaffee gut gelaunt genossen wird und der Tag so entspannt angegangen wird. Dann folgen die Fahrten zu den Kundenterminen und zum Feierabend gehts jeden Tag auf einer anderen Route nach Hause. Und mittlerweile habe ich die ersten 500 KM geschafft. Mein minimales Halbzeitziel ist mit genauen 516 Kilometern sogar übertroffen. So und nun alles Stadtradlern einen schönen Abend !! LG Jörg Kibellus

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Fast Halbzeit und ich habe noch einige Kilometer vor.

Bild Geschrieben am 16.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Am Mittwoch ist nun schon Halbzeit, oder wie man so schön sagt "Bergfest". So langsam habe ich mich dran gewöhnt morgens aufs Rad zu steigen und bei Wind und Wetter, die je nach Strecke 8-10 Kilometer, zur Arbeit zu radeln. Wie schon in einem vorherigen Blog geschrieben, dehne ich die Strecke bei schönem Wetter gerne auch mal aus. Gestern (Montag, den 15.5.17) hatte ich dann nach dem Feierabend nochmal so richtig Lust auf eine schöne Fahrradstrecke. Nach dem morgigen Arbeitsweg, den Kundenterminen und Heimweg, hatte ich noch nicht wirklich genug und wollte auch noch was fürs Kilometer-Konto tun. Also ab aufs Fahrrad und Richtung Hohe-Düne von wo man nach Warnemünde gucken und die Kreuzfahrtschiffe ein- und auslaufen sehen kann. 18,5 Kilometer hin und ebenso lang auch wieder zurück. Ein kleine Trinkpause und der Blick aufs Wasser waren natürlich drin und die Strecke werde ich in den nächsten Tagen gerne nochmal wiederholen. Nebenbei habe ich auch die 400 Kilometer geschafft. Mit einem recht jungfräulichen Kilometerstand von 524 KM ging ich mit meinem Lastenrad in das Stadtradeln 2017 und hatte auf meinem Rückweg gestern zwischendurch dann die 924 KM stehn. Weiter geht's . ;-)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Zweite Woche gestartet.

Bild Geschrieben am 15.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Liebe Stadtradler,

seit Sonntag läuft nun die zweite Woche und auch das Wetter macht langsam Spaß. Am Samstag und Sonntag habe ich deshalb die Spiele des Beachsoccer-Teams "Rostocker Robben" in Warnemünde genutzt um auch am Wochenende einige Kilometer zu sammeln. Normalerweise wäre ich wohl ins Auto gestiegen und hätte mich in den schon leichten Urlauberverkehr in das Ostseebad gewagt. So ging es also zweimal die 22 Kilometer hin nach Warnemünde und auch jeweils wieder zurück. Sicherlich ist man nicht ganz so schnell wie mit dem Auto und ich konnte die Abkürzung "Warnowtunnel" nicht nutzen, aber ich bin entspannt an mein Ziel gekommen, habe einige Ecken der Stadt auf mich wirken lassen können, welche man mit dem Auto so gar nicht wahrnimmt.

Ein großes Dankeschön möchte ich hier auch mal an mein Team "Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends" ausrichten. Sie motivieren und pushen mich durch ihre gefahrenen Kilometer jeden Tag aufs Neue am Ball bzw. auf dem Rad zu bleiben. Und derzeit befinden wir uns nach den gefahrenen Kilometern in den Top 10. Mal gucken was da noch so geht. ;-)

In der Stadradelstar-Wertung habe ich mich auf Platz 3 vorgearbeitet und versuche in dieser Woche meine Radkilometer und mein Lauftraining und Vorbereitung auf den Halbmarathon am Sonntag unter einen Hut zu bekommen. Wenn diese Woche ein wenig besser wird als die erste Woche und in der dritten Woche noch ein wenig mehr Kilometer dazu kommen, kann ich eventuell mein gesetztes Ziel von 1000 Kilometer noch ein wenig übertrumpfen. ;-)

P.S.: Dankeschön auch an die Stadtradler die mich schon auf den Straßen wieder erkannt haben und fleißig gewunken haben.

LG
Jörg Kibellus

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Die erste Woche ist fast vorbei.

Geschrieben am 11.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Hallo liebe Stadtradler,

nun ist die erste Woche "leider" schon fast vorbei. Heute ist der 4. Tag der "Stadtradeln"- Aktion in unserer schönen Hansestadt Rostock. Seit Sonntag bin ich nun anstatt mit dem Auto nur noch mit dem Fahrrad unterwegs. Und wie ist mein Feddback dazu? Ich muss sagen, es macht immer noch Spaß. Auch wenn die ersten Tage der Po weh getan hat und der Muskelkater sich in den Beinen ebenfalls schon meldet. Morgens geht es nun einige Minuten früher hoch und an dem zähflüssigen Berufsverkehr locker leicht vorbei zur Arbeit. Bei gutem Wetter dehne ich die Strecke zur Arbeit und nach Hause auch gerne mal einige Kilometer weiter aus. Auch auf Arbeit ist das Fahrrad ja nun nicht nur für meine dichten Kundentermine im Einsatz, nein auch die weiter entfernten Orte oder Ortsteile werden nun von mir auf dem Fahrrad angefahren und die Termine müssen ganz anders geplant werden.

Nun wünsche ich aber erstmal allen Radlern eine schöne Restwoche und wir sehen uns hoffentlich auf den Fahrradwegen die Tage mal.... :-)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Die ersten 100 KM geschafft.

Bild Geschrieben am 09.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Mit dem Weg zur Arbeit habe ich heute an einem kühlen aber sonnigen Morgen nun schon die ersten 100 Kilometer geschafft. Mit einem Kilometerstand von 524 ab Startpunkt des "Stadtradelns" bin ich am Sonntag in die "Warnowtour" gestartet. Nun steht der Zähler also nach den ersten geschafften Kilomerten bei 624. So kann es doch weitergehen. :-) Wenn jeder Tag so schön ist wie heute, motiviert dies natürlich noch zusätzlich.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Startschuss !!!

Bild Geschrieben am 08.05.2017 von Jörg Kibellus
Team: Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends
Kommune: Rostock

Gestern war der Startschuss für das Stadtradeln in Rostock. Vor dem Start der Warnowtour am gestrigen Sonntag erhielt ich sowohl meine Warnweste als Teamkapitän für das Team "Schornsteinfegerbetrieb Jörg Kibellus & Friends" und einen Fahrradcomputer von Umweltsenator Holger Matthäus übergeben. Bei schönem Wetter kamen so im Zuge der Warnowtour auch schon die ersten Kilometer für die Teamwertung und "Stadradelstar"-Wertung zusammen. Ab jetzt heißt es dann also Fahrrad anstatt Auto und 3 Wochen fleißig Kilometer sammeln.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+