STADTRADLER-STAR Blog: Birgit Lutz


Drei Wochen die schnell vergingen

Geschrieben am 17.09.2017 von Birgit Lutz
Team: Team Ra(d)haus
Kommune: Rotenburg (Wümme)

Leider sind die drei Wochen des Stadtradelns schon vorbei.

So schnell wie diese Zeit vergangen ist, mit den schönen Erlebnissen, so gab es jedoch auch Zeiten, wo man genauer Planen musste. Ich werde noch lange von den schönen Erlebnissen der letzten Wochen zehren können. Sei es von den gemeinsamen Ausfahrten mit der ganzen Familie oder auch den einsamen Fahrten morgens vor Dienstbeginn, wo noch nicht so viel auf den Fahrradwegen rund um Rotenburg los war.

Fazit: Auch in Zukunft wird das Auto öfters auf dem Hof stehen bleiben und mit dem Fahrrad gefahren. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn im Mai 2018 das nächste Stadtradeln stattfindet.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Ein Betriebsausflug der besonderen Art

Bild Geschrieben am 15.09.2017 von Birgit Lutz
Team: Team Ra(d)haus
Kommune: Rotenburg (Wümme)

Da der Betriebsausflug der Stadt Rotenburg (Wümme) in die Zeit des Stadtradelns fiel, konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Mal für sich entscheiden, ob sie lieber mit dem Bus bzw. Fahrrad fahren wollten. Die Kosten des Betriebsausfluges wurden natürlich von jedem Teilnehmer selber getragen.

Die Fahrradfahrer trafen sich um kurz nach 7:00 Uhr um mit dem Fahrrad nach Verden zu fahren. Der Weg führte uns über den Grafeler Damm nach Unterstedt zum Wasserversorgungsverband. Dort warteten noch einige Kollegen/Innen und es ging weiter über Süderwalsede nach Scharnhorst und dann nach Verden.

In Verden warteten schon die Kollegen/Innen, die mit dem Bus gefahren sind, und es folgte direkt eine Schiffstour auf der Aller mit einem reichhaltigen Frühstück. Anschließend war ein Rahmenprogramm geplant. Da ich jedoch als Stadtradel-Star nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren darf, plante ich kurzerhand mein eigenes Programm. Ich habe mit meinem Fahrrad eine Tour rund um Verden zurückgelegt und bin dabei über Groß-Hutbergen, Inschede, Langwedel, Dauelsen, Kirchlinteln zurück nach Verden gefahren.

Um 16:00 Uhr begaben sich die Fahrradfahrer auf direkten Weg von Verden nach Unterstedt, wo ein ausgiebiges Buffet auf uns wartete.

Fazit: So einen schönen Betriebsausflug wie diesen hatte ich bis dahin noch nicht erlebt und kann dieses nur weiterempfehlen.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Eine verregnete Woche mit einem schönen Abschluss

Bild Geschrieben am 10.09.2017 von Birgit Lutz
Team: Team Ra(d)haus
Kommune: Rotenburg (Wümme)

Aufgrund der Tatsache, dass das Wetter diese Woche nicht so gut war, konnte ich leider nicht so oft nach Dienstschluss mein Fahrrad benutzen, wie ich es wollte. Besser gesagt fielen die Touren durch den Regen teilweise etwas kürzer aus.

Am Samstag stand dann der Wocheneinkauf an und da mein Mann nicht vor Ort war, musste ich alles mit dem Fahrrad besorgen. So hieß es nicht nur einmal in die Stadt sondern 3 Mal bis alles zu Hause war. Leider musste ich abends dann noch feststellen, dass doch noch was fehlte, also wieder aufs Rad noch noch mal los. Als ich dann nach dem Einkauf wieder raus kam, regnete es mal wieder, jedoch war die Belohnung dann unterwegs zu sehen. Am Himmel entstand ein wunderschöner Regenbogen.

Da es am Sonntag wieder schöner war, haben wir kurzfristig beschlossen einen gemeinsamen Fahrradausflug zu machen. Da der älteste Sohn bereits bei der letzten gemeinsamen Fahrt meinte, wir könnten auch mal seine ehemalige Klassenlehrerin besuchen, führte uns der heutige Ausflug zu ihr. Als wir dort ankamen, war sie sichtlich überrascht, da die letzte Kassenfahrt mit der damaligen Klasse auch mit dem Fahrrad stattfand. Nach einiger Zeit machten wir uns wieder auf dem Weg Richtung Rotenburg und haben dann noch mal in der Stadt angehalten um ein Eis zu essen.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Meine erste Woche

Bild Geschrieben am 04.09.2017 von Birgit Lutz
Team: Team Ra(d)haus
Kommune: Rotenburg (Wümme)

Die erste Woche verlief, wie es geplant war, bis auf dass sich kurzfristig noch Besuch angemeldet hatte. Aus diesem Grunde musste etwas mehr eingekauft werden und da das Auto nicht bewegt werden durfte, ist man halt nicht nur einmal mit dem Fahrrad losgefahren.

Am Sonntag morgen fand dann unsere wöchentliche Ausfahrt statt. Beim Start zu Hause dachte ich noch, dass wir 13°C hatten, jedoch musste ich unterwegs feststellen, wie kalt es tatsächlich war. In Mulmshorn angekommen zeigte der Fahrradcomputer nur noch 8,9°C an und das um 8:45 Uhr. Jedoch entschädigte der Tau auf den Gräser und Spinnweben sowie der Sonnenaufgang für die Strapazen und Kälte am Morgen.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+