STADTRADELN-Star & STADTRADELN-Botschafter Blog


STADTRADELN-Botschafter

Aachen
Amberg
Ansbach
Bad Segeberg im Kreis Segeberg
Bad Wildungen
Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Bamberg
Bassum
Bergheim
Bergisch Gladbach im Rheinisch-Bergischen Kreis
Bielefeld
Bingen am Rhein im Landkreis Mainz-Bingen
Bottrop
Buchholz in der Nordheide
Buckenhof im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Burscheid im Rheinisch-Bergischen Kreis
Coesfeld im Kreis Coesfeld
Denzlingen im Landkreis Emmendingen
Dülmen im Kreis Coesfeld
Eberswalde
Emmerich am Rhein im Kreis Kleve
Emsdetten im Kreis Steinfurt
Ennigerloh im Kreis Warendorf
Ensdorf im Landkreis Saarlouis
Erfurt
Essen
Esslingen am Neckar
Fellbach im Rems-Murr-Kreis
Frankenberg (Eder)
Fürstenzell im Landkreis Passau
Fürth Odenwald im Kreis Bergstraße
Gießen
Goch im Kreis Kleve
Gröbenzell im Landkreis Fürstenfeldbruck
Gronau im Kreis Borken
Hamminkeln im Kreis Wesel
Hann.Münden im Landkreis Göttingen
Herzebrock-Clarholz im Kreis Gütersloh
Herzogenaurach im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Hildesheim im Landkreis Hildesheim
Homburg im Saarpfalz-Kreis
Hörstel im Kreis Steinfurt
Idstein
Kaiserslautern
Kenzingen im Landkreis Emmendingen
Kleve im Kreis Kleve
Koblenz
Kreis Kleve
Kreis Ostallgäu
Lampertheim
Landkreis Bamberg
Landkreis Ebersberg
Landkreis Erlangen-Höchstadt
Landkreis Oldenburg
Landkreis Peine
Landkreis Vechta
Lengerich im Kreis Steinfurt
Linden
Magdeburg
Mainz
Mainz-Bingen
Maisach im Landkreis Fürstenfeldbruck
Mannheim
Markgröningen im Landkreis Ludwigsburg
Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu
Melsungen
Münster
Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel
Neuss im Rhein-Kreis Neuss
Nottuln im Kreis Coesfeld
Oberhausen
Ochtrup im Kreis Steinfurt
Ostalbkreis
Peine im Landkreis Peine
Perleberg
Pfedelbach im Hohenlohekreis
Pinneberg im Kreis Pinneberg
Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck
Quierschied im Regionalverband Saarbrücken
Rastede
Rauenberg im Rhein-Neckar-Kreis
Rhein-Nahe im Landkreis Mainz-Bingen
Rheinberg im Kreis Wesel
Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe
Rheurdt im Kreis Kleve
Riegel am Kaiserstuhl im Landkreis Emmendingen
Riegelsberg im Regionalverband Saarbrücken
Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss
Ronnenberg in der Region Hannover
Rotenburg Wümme
Rottenburg am Neckar
Saalfeld/Saale
Saarbrücken im Regionalverband Saarbrücken
Saerbeck im Kreis Steinfurt
Salzhausen
Samtgemeinde Sottrum
Sarstedt im Landkreis Hildesheim
Schwerte im Kreis Unna
Selm im Kreis Unna
Singen (Hohentwiel) im Landkreis Konstanz
Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis
Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke
Stolberg in der Städteregion Aachen
Stuhr
Sulingen
Syke
Teningen im Landkreis Emmendingen
Twistringen
Uelzen
Ulm
Unna im Kreis Unna
Verden (Aller)
Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg im Landkreis Ostallgäu
Waiblingen im Rems-Murr-Kreis
Waldkirch im Landkreis Emmendingen
Waldstetten im Ostalbkreis
Warburg im Kreis Höxter
Wedel im Kreis Pinneberg
Weiden
Weimar
Wendeburg im Landkreis Peine
Wettringen im Kreis Steinfurt
Wetzlar
Weyhe
Wiesbaden
Witten im Ennepe-Ruhr-Kreis
Worms


Nach 25 km war die Luft raus ...

Bild Geschrieben am 24.06.2021 von Claudia Stränger
Team: FDP OV Rheurdt
Kommune: Rheurdt im Kreis Kleve

aber gute 1,5 Stunden am Stück zu Radeln war eine tolle Erfahrung und es war wunderschön durch einen Teil der NiederrheinRegion zu radeln. Gut das ich einen sehr erfahrenen Guide an meiner Seite hatte, dem ich nur zu folgen brauchte. Dadurch konnte ich meine Augen auf die blühende Natur, am Dienstag Vormittag 21.06.2021 bei leichter Bewölkung und viel Gegenwind, richten. Der befürchtete Muskelkater blieb übrigens aus.

Am Dienstag Abend war mir der Wettergott allerdings nicht mehr hold. Die Hinfahrt zur Sitzung ins Rathaus verlief im leichten Nieselregen, aber auf der Heimfahrt war es schon ein schöner Landregen. Einmal durchweicht kam ich pitschnass zuhause an.

Am heutigen Mittwoch war es leider nicht viel mit dem Radeln, obwohl es heute trocken blieb. Aber nach dem Arbeitstag, den ich schon im 7. Jahr im HomeOffice verbringe, gab es nur eine kleine 8 km Runde um die Post an die VfGuH Mitglieder*innen zu verteilen.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Ab nach hause

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Thomas Bensch
Team: Flinke Pedale Weetzen
Kommune: Ronnenberg in der Region Hannover

Heute bin etwas über die Hälfte des rund 60 Kilometer langen Heimweges mit dem Fahrrad gefahren. Hat Spaß gemacht.

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 18 - 23.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Wie immer sind wir heute zur Arbeit gependelt. Auf dem Nachhauseweg haben wir noch in Neuweiler ein Kettenbrief ausgefahren.

Am Nachmittag habe ich mir ein Ziel erfüllt und habe jede, wirklich jede Straße und jede Sackgasse (außer Wald- und Fußwege) von Quierschied abgefahren.
Das war gar nicht so einfach jede Straße zu durchfahren und hier keine zu vergessen. Zwischenzeitlich ist der Akku vom Haibike leer gegangen und so musste ich stellenweise heim schieben. Dort bin ich auf das Giant umgestiegen und hab weiter „gezeichnet“. Die letzten Straßen hat mich Leon im Kindersitz unterstützt.
Das ist die neue Art von Kunst. Meine erste GPS-Art bzw. Strava-Art. #DeineHeimatKannWas #NoWordsNeeded #ChallengeCompleted

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Mit dem Rad zum Fußballgucken

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Nina Meyer-Weidemann
Team: Grüne Frankenberg
Kommune: Frankenberg (Eder)

... hat nicht nur den Vorteil, dass man das gute Wetter besser genießen kann und keinen Parkplatz suchen muss - sondern auch dass beide etwas trinken können, weil niemand Auto fahren muss ;-)

(Fotos vom Samstags-Spiel gegen Portugal)

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 17 - 22.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Heute sind wir auf dem Heimweg durch den Regen gekommen. Da es aber nicht kalt war, hat es Leon und mir aber nichts ausgemacht. Das Immunsystem dankt es und ich sehe es als Abhärtung/Stärkung. Mittags haben wir Kettenbriefe ausgefahren und haben an einem Kirschbaum Halt gemacht und einige Kirschen hiervon als Wegzehrung vernascht. Abends bin ich mit Leon noch in der Straße Rad gefahren.
Mittlerweile kann er es immer besser.
Leon seine Kilometer werde ich separat für ihn einstellen. Ich bin stolz auf ihn. Ganz die Mama!

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 16 - 21.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Nachdem ich heute mit Leon zur Arbeit hin und zurück gependelt bin, haben wir mittags ein Abstecher zu meiner Mama über die Halde gemacht.

Eigentlich wollten wir noch nach Sulzbach ein Eis essen fahren, aber Leon war so müde, dass ich beschloss nach Hause zu fahren und so aßen wir ein Eis im Garten.
Den Abschiedsflug des Fallschirmspringer-Flugzeuges der Bundeswehr haben wir natürlich nicht übersehen können an diesem Tag!
Wie sagen die Fallschirmspringer vorm Sprung so schön: Glück ab!

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 15 - 20.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Am Morgen stand zuerst mal ein Lauf an. Leider etwas kürzer als geplant, da ich auf Asphalt unterwegs war und es schon viel zu heiss war.

Gegen 11 fuhren wir alle drei nach Saarbrücken zum Pizza essen. Den Rückweg nahmen wir durch den Wildpark. Das hat Leon gefallen, nach den Toeren zu schauen.

Am Nachmittag drehten wir wieder eine Runde und gönnten uns auf dem Spielplatz ein Eis der ortsansässigen Eisdiele.
Nach den Kaulquappen in der Lasbach schauten wir auch. Aktuell haben diese schon Neinchen ausgebildet,
Aufgrund des Regens fuhren wir dann heim. Abends drehte ich alleine nochmal ne Runde. Hier hat’s mich zum ersten Mal voll erwischt und ich wurde gut nass.
Aber alles halb so wild. Man ist ja nicht aus Zucker!

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 14 - 19.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Heute stand ein Pool-Tag bei der Familie in Hüttigweiler an.

Morgens bin ich noch für einen kleinen Einkauf in den ortsansässigen Rewe gefahren. Leider passte mein Reifen nicht in die Vorrichtung für die Fahrräder. Ich musste es an einem Pfosten anketten. Zwar nicht toll, aber in der Not ging es.

Leon fuhr mit seinem Papa im Auto nach Hüttigweiler. Ich mit dem Rad. Mein Mann packte das Auto als ich bereits losfuhr.
Ich kam vor den beiden in Hüttigweiler an.
Unfassbar!

Den Tag verbrachten wir am Pool und ließen es uns gut gehen.
Am Abend fuhr ich wieder alleine, da Leon zu müde war.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 13 - 18.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Kommune: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Heute bin ich mit dem Rad zur Arbeit wie gewöhnlich gependelt. Mittags waren wir auf einem Kindergeburtstag eingeladen inkl. Pool-Party. Da der Rucksack mit den Schwimmsachen voll bepackt war, musste Leon das Geschenk während der Fahrt festhalten.

Irgendwie geht doch alles!

Nach dem Geburtstag haben wir unsere erste Nachtfahrt absolviert. Das war ein Erlebnis.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Die ersten Tage als Stadtradeln Star

Geschrieben am 23.06.2021 von Michael Itzen
Team: TV Sottrum Tischtennis
Kommune: Samtgemeinde Sottrum

3 Wochen ohne Auto..., bekomme ich das hin? Ich bin zuversichtlich und denke, dass ich das schaffe, da in der Vergangenheit das Auto schon oft stehen blieb und die meisten Wege mit dem Fahrrad absolviert wurden.
Für mich habe ich spontan 1000 km für das Klima als Ziel gesetzt .Mal sehen ob ich das schaffe.
Am Montag morgen hatte ich einen Termin im 9 km entfernten Ottersberg und hätte unter normalen Umständen das Auto genommen, da es wie aus Eimern schüttete. Aber als Stadtradeln Star Regenzeug angezogen, Ersatz Kleidung eingepackt und los.

Heute führte mich mein Weg nach Bremen, da ich für meinen Tischtennis Schläger neue Beläge benötigte. Hinzu gings auf dem Radweg entlang der Bundesstraße, der teilweise dermaßen schlecht ist und Ich Angst um mein Fahrrad hatte. Hier hat sich in den letzten Jahren nichts getan.
In Bremen gings über den Osterdeich, vorbei am Zweitligisten Stadion, zum Tischtennis Fachgeschäft. Nach einem Plausch und neuen Belägen fuhr ich wieder zum Radweg entlang der Weser bis zur Schlachte. Hier liegt die Alexander von Humboldt.
Anschließend führte mich mein Weg in Bremen 's gute Stube, dem Marktplatz mit Rathaus, Schütting , Bürgerschaft und dem Wahrzeichen der Hansestadt, dem Roland.
Über die Sögestrasse mit den Schweinen , den Wallanlagen samt Mühle, sowie dem Bürgerpark verließ ich das Zentrum.
Später gings entspannt über den Hodenberger Deich, den Wümme Wiesen gen Fischerhude .
Nach 76 km war ich wieder zu Hause.

BildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

schlechtes Wetter, schlechte Ausrede

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Michael Korn
Team: Offenes Team - Kreis Ostallgäu
Kommune: Kreis Ostallgäu

Das Wetter können wir uns weder aussuchen noch ändern. Das stimmt natürlich, aber wir können durchaus auf unterschiedliche Weise damit umgehen:

der Planer: hat sich das aktuelle Regenradar als Hintergrundbild auf dem PC eingerichtet und beobachtet es ständig. Falls Regen im Anmarsch ist, werden auch mal Termine umgeplant, um auf der Rückfahrt von der Arbeit trocken zu bleiben.

der Souveräne: schaut aus dem Fenster, zieht sich bei Regen seine Regenklamotten an und radelt los. Schließlich ist er nicht aus Zucker und ein bisschen Regen hat noch niemanden umgebracht.

der Adrenalin-Junkie: hat ebenfalls das Regenradar im Auge, wartet aber mit der Abfahrt, bis die nahende Gewitterfront schon lautstark auf sich aufmerksam macht. Das Gewitter ständig im Nacken, beginnt nun der Wettlauf gegen das Unwetter. Unanbhängig vom Ausgang des Rennens, ist er am Ende immer der Held.

Der Vorsichtige: fährt bereits Montags mit dem Auto zur Arbeit, wenn der Wetterbericht für Freitag Niederschläge vorhersagt. Sicher ist sicher. Am Ende ärgert er sich dann aber doch, weil es selbst am Freitag dann doch nicht geregnet hat und er die ganze Woche unnötigerweise mit dem Auto gefahren ist.

Beim Wetter führt uns unser Gehirn übrigens gerne mal an der Nase rum. Eines der häufigsten Argumente gegen das Pendeln mit dem Fahrrad ist, daß "es hier doch eh jeden zweiten Tag regnet und man deshalb lieber mit dem Auto fährt".

Um das Argument zu entkräften habe ich letztes Jahr einmal Buch geführt. Das Ergebnis: an genau 10% der Tage, die ich 2020 mit dem Rad zur Arbeit gefahren bin, war Regenkleidung nötig. Interessanterweise kommt der Niederländer Gerard Poel zu einem sehr ähnlichen Ergebnis: Er führt die Statistik seit 11 Jahren und wurde dabei auf 9,7% der Fahrten naß (https://www.hetregentbijnanooit.nl/site/).


Viel mehr als eine Ausrede ist das Wetter also nicht, wenn es ums radeln geht.

Teilen: Facebook | Twitter

Drei Wochen ohne Auto

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Petra Graen
Team: Stadtverwaltung Worms
Kommune: Worms

Eine letzte Dienstfahrt im Rahmen des Stadtradelns führte mich an die Rheinpromenade zur offiziellen Freigabe von „Kriemhilds Rosengarten“. Das Land-Art-Projekt von Eichfelder ist wunderschön geworden und stellt eine große Aufwertung für die Rheinpromenade dar. Zusammen mit den in rosa, blau gehaltenen herrlichen Blumenrabatten und Lavendelbeeten von unserer Stadtgärtnerei lädt das Rheinufer zum Flanieren und Verweilen geradezu ein. Ein Besuch lohnt sich!

Ich habe es geschafft, mein „Gelübde“ nicht zu brechen und bin drei Wochen lang in kein Auto gestiegen.
Bis auf die erste Woche, in der es zum Teil heftige Regengüsse gab, war es überhaupt kein Problem und ich bin weiterhin motiviert, häufiger das Fahrrad gegen das Auto einzutauschen, allerdings nicht bei jedem Wetter.
Ganz auf das Auto zu verzichten, halte ich auf Dauer nicht für realistisch. Vor allem wenn man häufig auswärtige Termine hat, ist das mit dem Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln nur zu bewältigen, wenn man viel Zeit hat. Das könnte nur in einer Großstadt funktionieren, in der der ÖPNV ganz anders aufgestellt ist als bei uns.
Fazit: Der gute Vorsatz ist da, wann immer es möglich ist, auf das Rad umzusteigen.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Große Cargobike Roadshow in Gröbenzell

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Martin Schäfer
Team: GemeindeRad und BGM's
Kommune: Gröbenzell im Landkreis Fürstenfeldbruck

Sind Sie schon mal Lastenrad gefahren? Also ich kann mir ein Leben ohne mein Lastenrad nicht mehr vorstellen. Es macht es mir leicht, schwere Dinge zu transportieren oder auch größere Einkäufe mit dem Fahrrad zu erledigen. Hin und wieder kutschiere ich sogar ein paar meiner Mitarbeiter*innen damit zum Mittagessen! Auch bei Familien mit Kindern setzt sich der Trend Lastenrad durch, denn so lassen sich diese sicher und schnell von A nach B schaffen, sogar längere Strecken sind kein Problem.

Wenn Sie sich also mit dem Gedanken tragen, ein eigenes Lastenfahrrad anzuschaffen, Sie sich einen Überblick über die am Markt verfügbaren Modelle machen wollen oder Sie einfach nur neugierig sind – dann sind Sie diesen Sonntag zwischen 13:00 und 18:00 Uhr herzlich zur Cargobike Roadshow vor der Gröbenbachschule (Dianastraße) eingeladen. Auf dem angeschlossenen Testparcours können Sie die Modelle vor Ort auf Herz und Nieren testen und sich von den Mitarbeiter*innen beraten lassen. Ich hoffe, wir sehen uns!

Ihr
Martin Schäfer
Erster Bürgermeister der Gemeinde Gröbenzell

Teilen: Facebook | Twitter

11. Tag 23.06.2021 Fototermin in Mittelstetten

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Manfred Schwarz
Team: FC Puchheim
Kommune: Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck

Am Vortag erhielt ich einen Anruf von Frau Voxbrunner. Frau Voxbrunner arbeitet als Fotografin für die Süddeutsche Zeitung und hat den Auftrag, Teilnehmer beim Stadtradeln zu fotografieren. Da das Wetter heute in der Früh besser als vorhergesagt aussah und ich sowieso gerne ich diese Gegend radle, traf ich Frau Voxbrunner in Mittelstetten am äußeren westlichen Rand des Landkreises Fürstenfeldbruck. Hinfahrt war über Unterschweinbach und Vogach. Zurück ging es über Mammendorf und Maisach. Insgesamt ist das eine sehr empfehlenswerte Rundtour.

Teilen: Facebook | Twitter

Familienurlaub

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Dr. Kai-Friederike Oelbermann
Team: Tempo 13!
Kommune: Magdeburg

Das Foto ist zwar nicht aktuell. Dafür aber unsere Urlaubsplanung. Mit der Bahn und Rädern ist es nicht immer super komfortabel, aber dafür für alle ein Abenteuer. Die Kunst ist es mit Anhänger und Gepäck das Gleis zu erreichen, dann in den Zug einzusteigen und auch wieder raus. Mit ein bisschen Übung und netten Mitreisenden ist das meistens kein Problem.

Teilen: Facebook | Twitter

Bergfest Stadtradeln

Geschrieben am 23.06.2021 von Carsten Nickel
Team: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Kommune: Mainz-Bingen

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Dieses Mal nicht am Ende der Arbeitswoche, ich habe am Freitag frei ;-), sondern schon am Mittwoch mein Blogbeitrag.
Der Blick auf die Teams in der Kreisverwaltung uns die somit sich Beteiligenden ist toll! Schön, dass sich so Viele beteiligen. Aber da ist noch "Luft nach oben" für 2022! Werbt doch im Kreis eurer Kolleginnen und Kollegen für eine Teilnahme 2022 oder sogar noch in diesem Jahr ;-)
Von 96 sich im Kreis am Stadtradeln beteiligenden Teams liegt die Kreisverwaltung auf einem hervorragenden 5. Platz und bei den sich beteiligenden Verwaltungen sogar auf Platz 1.
Ich wünsche allen sich Beteiligenden viel Spaß in den kommenden Tagen und radelt noch viel! Es macht Spaß, es ist nicht zu heiß und bringt der Umwelt etwas!
Viele Grüße
Carsten Nickel

Teilen: Facebook | Twitter

Platt nach der Ostsee-Tour. 22.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

Heute war nicht ich sondern der Hinterreifen des Fahrrades Platt. Es hatte sich schon am 2. Tag der Ostseereise angekündigt. Jeden Tag mußte ich etwas Luft nachfüllen.
Doch bei der Ankunft in Wetzlar ging nichts mehr. Aufpumpen half nicht mehr.
Also schob ich das Fahrrad nach Laufdorf. Ursache war ein Dorn im Reifen. Auch hier zeigt es sich, daß ein Schwalbe Marathon Plus nicht alles verhindert.

Teilen: Facebook | Twitter

Radreise Rügen 7. Tag 20.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

Heute eine kleine Schleife zum Cap Arkona und Abschied von der Ostsee

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Radreise Barth - Stralsund 6. Tag 19.06.2021

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

Heute ging es von Barth über Dabitz wieder an die Ostsee. Unterwegs ein Blick auf Rügen und weiter ins Ziel Stralsund.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Radreise Graal-Müritz - Barth 5. Tag 18.06.2021

Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

Links die Ostsee, rechts den Saaler Bodden, so erreichten wir den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Heutiges Ziel war Barth.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Radreise Rerik - Graal-Müritz 4. Tag 17.06.2021

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

Weiter bei herrlichem Kaiserwetter. Heute eine Pause im Ostseebad Kühlingsborn.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Radreise Wismar - Rerik 3. Tag 16.06.2021

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Loewe
Team: TV-Wetzlar - Radsport
Kommune: Wetzlar

An diesem Tag fuhren wir durch herrliche Landschaften an der Ostsee.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 10, Mi. 23.06.2021: Leicht feucht heute Morgen...

Geschrieben am 23.06.2021 von Panthera Leo
Team: Offenes Team - Landkreis Bamberg
Kommune: Landkreis Bamberg

... aber egal, denn wie sagte schon Gustav Kilian*: "Das Wetter muss schon scheußlich sein, wenn ich das Rad in der Garage lasse.“

Und so war auch ich wieder für den Fotowettbewerb auf Tour und habe einige Fotos als Hinweis auf die Radwege mit Logo mitgebracht.
>> Vom Baunachtal zum Itzgrund - einmal die Nordschleife...


Weiterführende Infos zum Fotowettbewerb auf https://www.stadtradeln.de/landkreis-bamberg

(* deutscher Radrennfahrer und Radsporttrainer, 1907 – 2000)

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 3

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

Heute wird es ernst… das erste Mal geht’s heute mit dem Rad von Elten nach Emmerich. Ich hätte beinahe aus purer Gewohnheit das Auto genommen und wäre losgedüst aber halt stopp, da war doch was. … Mein Kopf hatte das irgendwie noch nicht so auf'm Schirm...

Nach gefühlt einer Ewigkeit ging es also wieder mal mit dem Fahrrad zur Arbeit. Knapp 9 km eigentlich...
...denn kurz nach Start hab ich Sandra, ein Teammitglied unserer Gruppe getroffen und wir haben kurzerhand nicht nur entschlossen gemeinsam nach Emmerich zu radeln, sondern auch einen kleinen Umweg über den Deich zu nehmen. So verlängerte sich die Strecke nochmals um gut 1,7 km.

Kurz vorm Ziel gabs noch ein kleines Hindernis. Eine Schafherde lag oben auf der Deichkrone und blockierte die Strecke. "Wegzoll" hatten wir nicht dabei, so dass wir "Shaun" und seine Kumpel ordentlich und langsam umkurven mussten.

Auf jeden Fall war die Strecke gut machbar, auch am frühen Morgen um 07:00 Uhr. Nicht so verschwitzt wie früher, dank E-Bike, aber die Temperaturen waren ja auch bei weitem nicht so wie in der letzten Woche. Auch Gegenwind nervt nicht mehr so.

Die ersten Kilometer des Tages stehen somit auf dem Tacho.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 2

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

Bedingt durch die Corona-Pandemie haben wir ja fast alle nicht mehr so viele Präsenztermine, an zwei Tagen in der Woche arbeite ich auch von Zuhause aus, so dass ich nur drei Mal mit dem Rad von Elten nach Emmerich fahren muss.

Heute war also Homeoffice angesagt. Außerdem oblag mir die Nachmittagsbetreuung der Kids. Auch das Wetter war nicht optimal, so dass es nur für einen kleinen Einkauf gereicht hat.
Gewichtsmäßig hatte er es aber in sich... es gab Wassermelone für die Kids, die Oma, mich... und natürlich auch für Labrador Kalle :)

Teilen: Facebook | Twitter

Tag 1

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

Jetzt wird es also ernst. Das Stadtradeln startet und ich darf mich tatsächlich jetzt sehr oft auf den Drahtesel schwingen.

Ich bin gespannt ob ich wie erhofft, das Fahrrad nun in den Alltag integrieren kann. Gerade in meiner Situation, wo beide Elternteile arbeiten und die Koordination der Betreuung auf gar keinen Fall zu Lasten der beiden Kinder gehen soll und darf.

Den Autoschlüssel habe ich jedenfalls symbolisch schon einmal an den Nagel bzw. das Schlüsselbrett gehängt.

Der Tag fing schon mal wettermäßig sehr miserabel an. Nichts für Schönwetterfahrer. Einerseits bin ich ganz froh, dass ich heute tatsächlich einen Tag Urlaub habe. Allerdings hatte ich mir an meinem freien Tag auch etwas mehr für den Vormittag an Gartenarbeit vorgenommen. Naja...

Um die Mittagszeit wurde es Gott sei Dank trocken, so dass ich „essentiell“ wichtige Einkäufe beim Grenzshop an der deutsch-niederländischen Grenze erledigen konnte. Holländische Lange, Frittensauce und andere Leckereien ;) .
Zumindest konnte ich so am ersten Tag dem diesjährigen Motto „mit dem Rad zum Einkaufen“ schon einmal gerecht werden.

Abends bin ich dann noch eine kleine Runde rund um Elten gefietst und habe das Fahren mit dem Croozer samt Passagieren getestet. Es hat wirklich gut funktioniert und dank Unterstützung war das Ziehen der Zwei auch überhaupt nicht beschwerlich. Das Wichtigste: Die beiden Kids hatten echt Spaß dabei was sie mich auch lautstark wissen ließen :)

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Kickoff

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

KickOff-Veranstaltung des Stadtradelns bei uns in Emmerich am Rhein mit einem Termin auf dem Wochenmarkt.
Danke an meine Kollegin der Stadtverwaltung Regina Pommerin, für die Zeit heute sowie im organisatorischen Vorfeld - sowie an Bürgermeister Hinze, der sich ebenfalls die Zeit für den offiziellen Startschuss genommen. Der Fahrradhändler meines Vertrauens war auch vor Ort, da dieser als Partner der Aktion fungiert. Dieser stellte einige Lastenräder vor, passend zum diesjährigen Motto "Mit dem Rad zum Einkaufen". Eben solch ein Lastenrad bin ich dann auch einmal Probe gefahren. Zu Beginn definitiv gewöhnungsbedürftig.
Begleitet und unterstützt wird die Wochenmarkt-Aktion ebenfalls von der Wirtschaftsförderung, welche u.a. den Flyer "Fietsetürkes" vorstellte mit schönen Fahrradstrecken rund um Emmerich am Rhein sowie vom Vinci-Fiets-Verein. Letztere bieten das Angebot für begleitetes Fahrradfahren in Emmerich an, bei dem Ehrenamtliche und Menschen mit Einschränkungen - vor allem Demenzerkrankte - gemeinsam auf einem Dreirad durchs Stadtgebiet fahren. Eine wirklich tolle Aktion.

Auch die örtliche Presse von der NRZ, die das Ganze 3 Wochen begleitet war vor Ort und hat Dr. Manon Loock-Braun und mich als die beiden diesjährigen "Stadtradeln-Stars" zum Aktionsstart interviewt.

Teilen: Facebook | Twitter

Fahrradkauf

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

Den Schwung der Motivation also mitgenommen, war es diese Woche also soweit und ich begab ich in ein Fahrradfachgeschäft und ließ mich ausführlich beraten.
Zuerst wurde besprochen, was für eine Fiets gesucht wird und welche Ansprüche ich an diese stellen möchte.

Da ich zudem schon mit dem neuen Rad am liebsten beim Stadtradeln teilnehmen möchte, kam keine aufwendige Zusammenstellung und Bestellung eines Fahrrads nicht in Frage.

Daher konnte ich mir lediglich eines aus dem Angebot der vorhandenen Räder bedienen, dieses war jedoch schon sehr ausreichend und breit gefächert. Nachdem ich einige Räder Probe gefahren habe und mir auch Vor- und Nachteile sowie Funktionen erklärt wurden, habe ich mich final für ein Rad entschieden. Letztendlich ist es ein Velo de Ville AEB 490 geworden.

Insgesamt war der Kauf dank der tollen Beratung sehr unkompliziert und angenehm.

Nun gibt es also keine Ausreden mehr.

Teilen: Facebook | Twitter

Warum Stadtradel-Star?

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von René Bolk
Team: Schwärmen für Elten & Emmerich
Kommune: Emmerich am Rhein im Kreis Kleve

Meine Radfahrbilanz beschränkten sich in den letzten Jahren ehrlich gesagt überwiegend auf die Vatertagstour mit meinem Schützenzug. Und selbst diese fand in diesem und im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht einmal statt. Also fristete das Rad in der Garage eher ein tristes Dasein.

Im letzten Sommer bin ich Vater von Zwillingen geworden, was meine übrigen sportlichen Aktivitäten wie Joggen auch weiter zeitlich eingeschränkt hat. Auch aus diesem Grunde habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir ein neues Fahrrad zuzulegen. Die Spaziergänge mit den Kindern rund um meinen Heimatort Elten sind zwar landschaftlich gesehen toll, weil man hier alles vor der Türe hat und wunderbar laufen kann. Dennoch sind es irgendwann trotzdem dieselben Runden, die man spaziert.

Gerade die Vorstellung mit einem Fahrradanhänger auch Ziele anzusteuern, die weiter entfernt liegen, reizen dann zusätzlich. Mit zwei „Schwergewichten“ hintendran scheint ein E-Bike bzw. Pedelec daher eine gute Wahl zu sein.

Natürlich würde es auch ohne Elektrounterstützung gehen, aber das Radfahren soll auch Spaß machen und nicht nach einigen beschwerlichen Touren, gerade im Sommer, wieder demotiviert in einer Ecke der Garage verschwinden.

Der Aufruf von meiner Kollegin Regina Pommerin war dann nochmals eine neue Motivation, sich dem Thema final anzunehmen und sich in einem Fachgeschäft vor Ort beraten zu lassen.

In meiner diesjährigen Funktion als „Stadtradel-Star“ möchte ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen und werde nun ab 21. Juni drei Wochen lang in kurzen Blockbeiträgen darüber berichten, ob die gesteckten Ziele und insbesondere der Alltag mit dem Fahrrad umgesetzt werden können.

Gleichzeitig trete ich für die Gruppe „Schwärmen für Elten & Emmerich“ in die Pedale und hoffe, dass wir in diesem Jahr wieder ein gutes Teamergebnis erzielen können. Im letzten Jahr sind wir knapp am Podest der Emmericher Gesamtwertung vorbeigeradelt.

Grüße, René

Teilen: Facebook | Twitter

Termine, Termine, Termine - wann soll man da Fahrradfahren

Geschrieben am 23.06.2021 von Wolfgang Metzner
Team: Stadt Bamberg
Kommune: Bamberg

Heute am frühen Morgen sind das Wetter und die Luft sehr angenehm. Genau richtig zum Fahrradfahren. Aber leider reihen sich heute die Termine aneinander. Unterricht, Zusatzprüfungen Abitur, Bürokratie, Stadtratssitzung ... und dann ist der Tag wieder rum. Schade.

Teilen: Facebook | Twitter

Super Sommerwetter in der ersten Radelwoche

Geschrieben am 23.06.2021 von Toni Holzheu
Team: Werftagsradler
Kommune: Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg im Landkreis Ostallgäu

Liebe Radler,
die erste Woche beim Stadtradeln war unglaublich schön! Wir hatten fantastisches Wetter und ihr seid alle sehr viele Kilometer geradelt.
Wir Holzheus haben jeden Tag einen Ausflug gemacht, alle zwischen 139 und 86 Kilometer. Wir haben unser Badezeug mitgenommen und wenn wir an einem See vorbeigekommen sind, haben wir uns eine kleine Erfrischung gegönnt. Die erste Tour gleich am Sonntag führte uns vorbei am Waldsee nach Saulgau. Über Wangen und Leutkirch sind wir dann am Montag wieder nach Eschers heimgekommen.
Am Dienstag machten wir eine Badetour über Wilpoldsried und Lauben. Mittwoch führte unser Weg über Kempten (Öschlesee) nach Kaufbeuren und Irsee. Am Donnerstag waren wir zwischen Erkheim und Grönenbach und Wilpoldsried unterwegs. Am Freitag badeten wir im Herrenwiesener Weiher und im Niedersonthofener See, nachdem wir den Ettensberg überquert hatten.
Unser Allgäu ist einfach wunderschön zum Radeln und zum Baden - erstrecht, aber nicht nur bei schönem Wetter. In der zweiten Woche werden wir vielleicht mal nach Bad Tölz radeln. Das Wetter ist relativ unbeständig, aber das gehört auch mit dazu.

Euch noch viel Spaß in dieser zweiten Radelwoche! Bleibt unfallfrei,
Anni und Toni Holzheu

Teilen: Facebook | Twitter

STADTRADELSTAR Tag 10

Bild Geschrieben am 23.06.2021 von Norbert Seidl
Team: Team Verwaltung
Kommune: Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck

Bei der Schnitzeljagd heute Morgen fündig geworden.

Heute Grundsatzbeschluss zur Förderung des Radverkehrs in Puchheim einstimmig erzielt: bis 2025 soll der Anteil an Radverkehr bei 22% liegen. Ein ambitioniertes aber realistisches Ziel. Danke an alle Fraktionen, die das unterstützen wollen.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter