Pfaffenhofen a. d. Ilm

Kontaktinformationen

Kathrin Merkert
Klimaschutzmanagerin

Tel.: 08441-782047
kathrin.merkert at stadt-pfaffenhofen.de

Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm
Bauamt/Hochbau
Hauptplatz 18
85276 Pfaffenhofen

Pfaffenhofen a. d. Ilm nahm vom 06. Juli bis 26. Juli 2015 am STADTRADELN teil.

Alle, die in Pfaffenhofen a. d. Ilm wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.




Auswertung


320 RadlerInnen, davon 7 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 95.903 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 13.810 kg CO2 (Berechnung basiert auf 144 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 2,39-fachen Länge des Äquators.



Teilnehmer und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse

Ämter/Verwaltung: Fahrradaktivstes Team

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 320 aktiven TeilnehmerInnen in 27 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
33.188 km31.207 km31.508 km95.903 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
4.779,1 kg CO24.493,8 kg CO24.537,1 kg CO213.810,0 kg CO2


Information

BildLiebe Radlerinnen und Radler in Pfaffenhofen!

Zum ersten Mal nimmt die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm 2015 an der STADTRADELN-Kampagne des Klimabündnisses teil mit dem Ziel, die Radinfrastruktur in Pfaffenhofen zu verbessern und Sie sind herzlich eingeladen, für ein gutes Klima mitzuradeln und uns Rückmeldung zu den Radwegen und Abstellmöglichkeiten in Pfaffenhofen zu geben.

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren und um tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Im Zug dieser Aktion will die Stadt Pfaffenhofen durch Anregungen und Kritik über die Radverkehrsinfrastruktur in Pfaffenhofen das Radverkehrskonzept der Stadt Pfaffenhofen weiter verbessern.

Wer mitmachen möchte, kann entweder ein eigenes Team, mit dem er Fahrrad-Kilometer sammeln will, für den Aktionszeitraum bilden und sich unter www.stadtradeln.de/pfaffenhofen_a_d_ilm2015.html anmelden. Oder man sammelt als Mitglied des "offenen Teams Pfaffenhofen“ mit.

Die Kilometer, die mit dem Fahrrad zurückgelegt wurden, werden dann entweder auf www.stadtradeln.de oder über die STADTRADELN-App in den Online-Radlkalender eintragen.

Für alle Radlerinnen und Radler ohne Internetzugang gibt es bei der Stadtverwaltung einen Kilometer-Erfassungsbogen für die geradelten Kilometer, der bei der Koordinatorin des STADTRADELNs, Klimaschutzmanagerin Kathrin Merkert, abgegeben werden kann.

Problemstellen und Verbesserungsvorschläge zur Radinfrastruktur in Pfaffenhofen können Sie melden über das Radlradar des PAFUNDDU-Bürgermelders: Setzen Sie einfach unter buergermelder.pafunddu.de/projekt/radlradar einen Pin inklusive Grund der Meldung auf die Straßenkarte. Alle Hinweise werden unmittelbar bearbeitet und gegebenenfalls in das Pfaffenhofener Radverkehrskonzept aufgenommen.

Ihre Fragen rund um das STADTRADELN und den Klimaschutz in Pfaffenhofen beantwortet die Klimaschutzmanagerin Kathrin Merkert gerne:

Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm
Kathrin Merkert
Zimmer 2.26
Telefon: 08441 78-2047
Email: kathrin.merkert at stadt-pfaffenhofen.de
www.pfaffenhofen.de/klimaschutz


Termine und Hinweise

ACHTUNG! Wichtige Änderung!

18. Juli 2015: Wetterbedingte Umplanung der Fahrradtour!
Radeltour zum Waldsee
Abfahrt: 8 Uhr vor dem Rathaus Pfaffenhofen
Strecke: ca. 50 Kilometer (Pfaffenhofen, Ehrenberg, Raitbach, Pörnbach, Reichertshofen, Waldsee (Badekleidung mitbringen!), Rohrbach (Einkehr beim Alten Wirt), Pfaffenhofen)
Ankunft: ca. 14 Uhr zurück in Pfaffenhofen

26. Juli 2015, ab 12.30 Uhr
Abschlussradltour in Kooperation mit dem ADFC Pfaffenhofen: Abfahrt beim Stockerhof, gemütliche Radltour

17. Oktober 2015 Klimaschutztag Pfaffenhofen
Die fahrradaktivsten Teams und die eifrigsten Radler werden im Rahmen des Klimaschutztages Pfaffenhofen mit Sachpreisen ausgezeichnet


Grußwort

BildLiebe Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener,

der Titel "lebenswerteste Kleinstadt", den wir 2011 erhalten haben, ist für mich nicht nur eine Auszeichnung, sondern eine Aufforderung, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung ist der Klimaschutz.

Radverkehr steht für Klimaschutz, reine Luft, freie Fahrt und lebenswerte Städte. Aus diesem Grund beteiligt sich die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm 2015 erstmals an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis.

Als Radfahrer können Sie dazu beitragen, Pfaffenhofen weiterhin attraktiv und lebenswert zu gestalten. Denn weniger Autos bedeuten mehr Lebensraum. Lassen Sie deshalb so oft es geht Ihr Auto stehen und nehmen Sie für Ihre alltäglichen Wege das Fahrrad. Und wenn Sie das bereits machen - noch besser!

Als Kommune möchten wir einen klimafreundlichen Alltag fördern - da ist das Rad unverzichtbar. Indem wir die Möglichkeiten für den Radverkehr ausbauen, schaffen wir eine zukunftsfähige Infrastruktur. Ich bitte deshalb alle Stadtralder, mit "scharfem Blick" durch die Straßen von Pfaffenhofen zu fahren und Problemstellen zu melden oder Optimierungsvorschläge einzureichen. Auch Mitglieder des Pfaffenhofener Stadtrats steigen in den Sattel, um die Radinfrastruktur in Pfaffenhofen mit all ihren Vorzügen und Nachteilen selbst zu erleben.

Ich lade Sie ein: Steigen Sie vom 6. bis 26. Juli 2015 gemeinsam mit mir aufs Fahrrad und radeln Sie mit für den Klimaschutz und für unsere lebenswerte Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm.

Also - auf die Sättel, fertig, los"
Ihr
Thomas Herker
Erster Bürgermeister


Teamkapitäne in Pfaffenhofen a. d. Ilm


PhotoGeorg Brandmeier

Team: 8068

Der Weg ist das Ziel. :-)
Ich möchte hier keine Rekorde aufstellen, ich möchte andere motivieren. Je mehr gemütliche Radler unterwegs sind, desto mehr kann man auch bewegen. Es sollte kein Wettkampfgedanke hier entstehen. 200 sportliche km am Rennrad helfen dem Klima nix, wenn ich für Alltags- Kurzstrecken dann doch bequem ins Auto steige.

Werner Weis

Team: Goldschmiedewerkstatt Radlhöfe 1

Fazit der letzten 3 Wochen: "Wir radln weiter!"

Michael Herschmann

Team: Sulzbacher Bahnhofsradler

Radeln ist gesund und fördert die Ausdauer! Morgens zum Bahnhof mit dem Radl erspart die lästige Parkplatzsuche. Statt sich abends in ein aufgeheiztes Auto zu setzen, lieber aufs Radl schwingen und die paar Kilometer heimstrampeln - dann hat man richtig Apetit aufs Abendessen!

Lokale Partner und Unterstützer