Leipzig

Die Stadt Leipzig nahm vom 4. bis 24. Juni 2012 am Stadtradeln teil.

Infos zum Stadtradeln in Leipzig:


Auswertung

Die RadlerInnen legten bisher insgesamt 510.721 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei insgesamt 73.543,8 kg CO2 (Berechnung basiert auf 144g CO2 / Personen-Kilometer).

Dies entspricht 1.274,41% der Länge des Äquators.


Teilnehmer und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team


Gesamtergebnis

Gesamtergebnis der 2466 Teilnehmer in 135 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
159088 km165636 km185997 km510721 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
22908,7 kg CO223851,6 kg CO226783,6 kg CO273543,8 kg CO2


Information

Hieronymus Hölzig
Johann Simowitsch

Tel.: (0341) 123-6707
Fax: (0341) 123-1655
uiz@leipzig.de


Stadt Leipzig
Amt für Umweltschutz
Prager Straße 118-136
Haus A
04317 Leipzig


Grußwort von Bürgermeister und Teamkapitän Rosenthal

Heiko Rosenthal
Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport

Team: Drahtesel

Zusammen mit dem Team „Drahtesel“ nehme ich nun zum vierten Mal beim bundesweiten Städtewettbewerb Stadtradeln teil. Als Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport bin ich von der seit Jahren steigenden positiven Resonanz der Leipziger/-innen begeistert. Fragen einer nachhaltigen Mobilität rücken immer weiter ins Zentrum des öffentlichen Diskurses und werden von der Politik aufgegriffen. Das Stadtradeln verknüpft dabei mit seinem erfrischend aktivierenden Charakter die Bemühungen der Stadt Leipzig die CO2-Emissionen alle 5 Jahre um 10 Prozent zu senken, mit dem Engagement der Bürger/-innen für eine lebenswerte Stadt jenseits des privaten Autos. Aufsatteln heißt es deshalb nicht nur während der Aktionstage, sondern möglichst bei allen Wegen, sei es zur Arbeit oder in der Freizeit.

Mit einem Umstieg aufs Fahrrad und einem Einstieg in den Umweltverbund können wir die CO2-Emissionen im Bereich Verkehr konsequent und nachhaltig senken. Natürlich können Sie sich auf unserer Webseite www.leipzig.de/klimaschutz noch weitere Informationen zum Klimaschutz und einer nachhaltigen Mobilität erhalten.  Ich wünsche allen Radfahrern und Radfahrerinnen eine gute Fahrt!

Ihr Heiko Rosenthal

Teamkapitäne in Leipzig


Konsum Global

Team: Konsum Global

Konsum Global setzt sich mit Stadtrundgängen, die die Globalisierung und unsere Konsummuster hinterfragen, für eine nachhaltige Entwicklung ein. Da unsere Mobilität Auswirkungen auf alle Menschen hat, setzen wir uns auch vor Ort für Alternativen zum Auto ein.

Dorit Roth

Team: CVJM Leipzig e.V.

Am 17. Juni sind 80 RadfahrerInnen für den guten Zweck in die Pedale getreten und haben zur Sponsorenrallye des CVJM in Leipzig gemeinsam 1219,2 Km geschafft! Aber nicht nur zu besonderen Veranstaltungen, auch im Alltag ist uns nachhaltiges Handeln wichtig. Der Verzicht auf das Auto zugunsten des Fahrrades gehört da auf jeden Fall dazu. Ich persönlich habe vor 1 Jahr mein Auto ganz abgeschafft und radle seit dem fröhlich zur Arbeit nach Schönefeld.

Frank Starke

Team: Amt für Sport

Eine signifikante Erhöhung des Ganzjahresradverkehrs gelingt nur über den weiteren Ausbau von Radtrassen mit komfortablen Untergrund (Asphalt, Verbundsteine) in verkehrsgeschützten Räumen, nach Möglichkeit durch das Stadtgrün.

Allerenfalls bleibt die Mehrheit der Radfahrwilligen "Schönwetterfahrer", denn ständig das Rad und die Kleidung putzen wollen/können sich nur wenige zumuten/erlauben.

Jan Bahmann

Team: energIEmix

Der energIEmix des Leipziger Instituts für Energie nimmt 2012 zum dritten Mal beim Stadtradeln teil, weil das Fahrrad nach wie vor herausragend in der Energieeffizienz zu bewerten ist und insbesondere in der Stadt meist das schnellere und stressfreiere Fortbewegungsmittel darstellt.

Dieses Jahr veranlasste uns jedoch bei Betrachtung des lokalen Teilnehmerfeldes neben ökologischen und verkehrspolitischen Gesichtspunkten ein gesellschaftlicher Aspekt zu einem gesonderten Statement. Selbstverständlich treten wir für eine vielfältige, multikulturelle Fahrradstadt ein! Wir begrüßen unterschiedliche Typen von Rädern - vom rostigen Klapprad bis zur weltmeisterlichen Carbonversion - in allen Farben aus möglichst vielen Herkunftsländern. Radeln verbindet und ...

... macht den Kopf frei! Frei von abstrusem Gedankengut!

Team Scooterplan.net

Team: Scooterplan Buchungssystem

Das Scooterplan.net Team radelt nicht nur jeden Tag zur Arbeit, sondern sorgt auch durch die Entwicklung von Softwarelösungen für Fahrradvermietsysteme für eine bessere Ökobilanz.

Team tapir-Outdoor

Team: Team tapir-Outdoor

Für einen tapir ist das Stadtradeln in Leipzig keine Pflichtübung, sondern eine Herzensangelegenheit. Es liegt schon fast in der Natur der Sache, dass tapire sich lieber an der frischen Luft als in kleinen beräderten Metallkästen fortbewegen. Für uns steht dies absolut im Einklang mit einer guten CO2 Bilanz, einem harmonischen Kalorienhaushalt und einem ausgeglichenen Familienetat. Deshalb fährt der tapir mit dem Rad, sooft er kann. Im Rahmen des Leipziger Stadtradelns gibt es jetzt die Möglichkeit zu zeigen, welch positiven Einfluss eine nachhaltige Fortbewegung haben kann.

Carsten Deicke

Team: cen-taur IT-Service

Wir, die IT-Spezialisten aus Schleußig, verbinden IT mit dem Rad. Um den schonenden Umgang mit der Natur zu fördern, streben wir den Einsatz von umweltverträglichen IT-Produkten an und besuchen unsere Kunden weitgehend mit dem Fahrrad. Zusammen mit Kunden und Freunden im Team fahren wir Leipzig an die Spitze.

Susan Bürgel

Team: ZAROF. bewegt

ZAROF. bewegt ...!
Gemeinsam gestalten wir in unserer täglichen Arbeit Veränderungsprozesse. Wir analysieren, konzipieren, begleiten, evaluieren, trainieren, coachen und vernetzen.
Aus Erfahrung wissen wir, wie zentral die öffentliche Bewusstseinsbildung in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen ist.
Um Veränderungen anzustoßen, muss jeder Einzelne flexibel und beweglich sein.
Das beginnt auch schon beim täglichen Arbeitsweg.

Ilse Lauter

Team: Linkskurve – die LINKE

Die LINKE Leipzig ist auch in diesem Jahr aktiv beim Stadtradeln dabei. Radfahren ist die gesunde Art sich fortzubewegen, verträglich für alle - das Klima, die Stadt und natürlich für die Radfahrer selbst. Radfahren ist eine sozial verträgliche Art sich fortzubewegen. Und Radfahren ist für mich die schönste Art sich fortzubewegen. Ich lebe seit sechzehn Jahren autofrei. Und das geht in einer Stadt wie Leipzig besonders gut - kompakt und flach und auf immer besseren Radwegen. Und ab August können Sie sich in Leipzig eine Dauer-Fahrradmitfahrkarte für Bus und Bahn besorgen - wenn es einmal nötig ist. Daher mein Appell - Radeln Sie mit, nicht nur in diesen drei Wochen. Sie werden merken, es lohnt sich!
Stadträtin Dr. Ilse Lauter für das Team LINKSKURVE

Sylke Nissen

Team: 2x2Rad

Wir fahren doch sowieso immer mit dem Rad.

Caterina Mempel

Team: LeseLustige Ra(d)elbande

Zwischen Vorlesung und Stadtbibliothek, Vereinsbüro und Kindergarten liegen viele Kilometer – die wir auf unseren Drahteseln zurücklegen. Das Fahrrad ist für uns ganz klar das Zentrum einer nachhaltigeren und gesundheitsfördernden Mobilität.
LeseLust Leipzig e.V. ist ein von Studierenden der Universität Leipzig gegründeter Vorleseverein, regionaler Ansprechpartner der Stiftung Lesen und Ausbildungsstätte für Vorlesepaten/-innen.
Seit 2006 engagiert sich der Verein für die Leseförderung von Kindern im Alter von 4 - 12 Jahren. Die Mitglieder sowie rund 50 ehrenamtliche Vorlesepaten/-innen lesen in Leipzig regelmäßig Kindern vor.

Alexander John

Team: ADFC Leipzig e.V.

"Das Fahrrad ist das beste Verkehrsmittel der Welt. Es ist gerade im Stadtverkehr sehr schnell, zudem leise und kostengünstig. Radfahren hält Geist und Körper bis ins hohe Alter fit."

rad3.de

Team: rad3.de

Radfahren - einfach jeden Tag!
Ab demnächst steht rad3 in Leipzig für kompetente Beratung zu nachhaltiger Mobilität.
Egal ob für Familie, Hobby, Gewerbe oder Dienstleistung - hier finden Sie Fahrräder, mit denen Sie getrost auf ein Auto verzichten können. Zeigen Sie das beim Stadtradeln!
Die Umwelt freut's und auch Ihr Geldbeutel lacht.

Torsten Bähr

Team: teilAuto-team for Verkehrswende e.V.

Die Stärkung des Fahrradfahrens ist wichtig und richtig - gemeinsam mit den anderen Verkehrsmitteln des Umweltverbundes. Schade nur, dass sich das öffentliche Engagement häufig auf solch medienwirksame Ereignisse beschränkt und im Alltag doch wieder der MIV Vorrang erhält.

Der Verkehrswende e.V. setzt sich für eine umweltfreundlichere Verkehrsentwicklung und damit die Stärkung aller Verkehrsträger des Umweltverbundes ein. Unterstützt unsere Arbeit und radelt im teilAuto-Team for Verkehrswende e.V..

Markus Schumann

Team: BSG Chemie Leipzig

Die Fans der BSG Chemie Leipzig radeln dieses Jahr erstmals mit.

Die jungen Anhänger des traditionsreichen Fußballvereins erregten in der Vergangenheit schon mehrmals Aufsehen durch gemeinsame Fahrradtouren zu Auswärtsspielen ihrer Mannschaft, z.B. in Markranstädt, Markkleeberg oder Grimma (immerhin 2 x 28 km). Zeit, diese Liebe zum Drahtesel auch im Alltag zu beweisen. Selbstverständlich nimmt der Verein keinerlei politische Position ein. Da aber die Förderung aktiver Betätigung im Sport wie im täglichen Leben ein Grundanliegen jedes Sportvereins ist, ist die Teilnahme wiederum sehr naheliegend.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Freude beim Radeln und einen fairen Wettkampf!

Tino Supplies & Matthias Uhlig

Team: Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Als Leipziger Umweltverein setzen wir uns seit Jahren für eine nachhaltige Mobilität in unserer Stadt ein. Eine wichtige Säule ist dabei zweifelsohne der Radverkehr - gerade hier in Leipzig.
Das Radfahren gilt es zu fördern und das viel, viel stärker als bisher. Doch genauso wie den Atomausstieg, so können wir auch die Verkehrswende einfach selber machen. Die Kampagne Stadtradeln hilft dabei, dass immer mehr Menschen die Autobrille absetzen und merken, wie schön es heute schon ist mit dem Rad durch Leipzig zu fahren. Darum ist auch der Ökolöwe wieder am Start. Mal sehen, ob wir diesmal den Pokal gemeinsam nach Leipzig holen können.

Michael Schmiedel

Team: VCD Ortsgruppe Leipzig

In der Stadt gibt es kein einfacheres, schnelleres, kostengünstigeres, gesünderes und umweltfreundlicheres Fortbewegungsmittel als das Fahrrad. Ob mit dem Faltrad zur Arbeit, mit den Kindern im Transportrad zur Schule, dem Rennrad zum See oder einfach mit dem Cruiser zum Eisessen - das Fahrrad ist das Verkehrsmittel Nummer 1.
Der VCD setzt sich dafür ein, das Radeln in Leipzig noch attraktiver zu machen. Dafür treten wir in die Pedale!

UFZ-Leipzig

Team: UFZ-Radeln für die Umwelt

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ: Unsere Mitarbeiter sind das ganze Jahr über fleißige Radfahrer. Sie leben den Umweltschutz privat wie auch im Beruf. Beim Stadtradeln können sie ihr Engagement wieder unter Beweis stellen und die Kilometerleistung im Vergleich zum letzten Jahr vielleicht noch einmal steigern. Wir treten in die Pedale für die Umwelt, für die Gesundheit und für ein fahrradstarkes Leipzig!

Sven Krause

Team: Sozialpsychiatrisches Zentrum Das Boot gGmbH

MitarbeiterInnen der das Boot gGmbH unterstützen im Stadtgebiet Süd, Süd-West und Alt-West Menschen in psychischen und sozialen Krisensituationen. Das Fahrrad dient dabei vielen Kollegen nicht nur als Verkehrsmittel um zur Arbeit zu kommen, sondern auch um Hausbesuche, WG-Betreuungen und andere dienstliche Termine zu erreichen. CO2-Neutral, unkompliziert und häufig schneller als mit dem PKW kommt man als FahrradfahrerIn von A nach B und hat dabei einen sportlichen und somit gesundheitsförderlichen Ausgleich im Arbeitsalltag.

Radverkehr steht für Nachhaltigkeit, Gesundheit und eine lebenswerte Stadt. Fahrradfahren ist eine wunderbare urbane Fortbewegungsmethode und sollte daher noch mehr durch die städtische Verkehrsplanung gefördert werden.

Roland Quester

Team: Ampelgrün - Team Stadtratsfraktion Bündnis90/Die Grünen

\"Manchmal fahre ich mein Rad nur, um mein Rad zu fahren.\" - so schreibt Robert Penn in seinem wunderbaren Büchlein \"Vom Glück auf zwei Rädern\", nachdem er zuvor alle möglichen Gründe aufgezählt hat, aus denen er sonst noch auf dem Rad sitzt. Die praktischen und die vernüftigen Gründe, die kennt eigentlich jeder und aus denen sitze auch ich fast täglich auf dem Fahrradsattel. Und manchmal, wenn ich nichts mehr muss und soll und will, fahre auch ich mein Rad, nur um mein Rad zu fahren. Eine fahrradfreundliche Verkehrspolitik ist deshalb selbstverständlich. Ampelgrün radelt für`s Glücklich sein!

Ulrike Dölz

Team: VeloMed

Mir macht Fahrradfahren einfach Spaß es hält mich gesund und schont die Umwelt. Ich bin täglich mit dem Rad in Leipzig unterwegs, so komme ich schnell und kostengünstig von A nach B komme, und kann etwas zum Klimaschutz beitragen.
Weil ich nicht nur eine “Schreibtischtäterin“ sein möchte, schwinge ich mich aufs Rad. Als Mitarbeiterin des Gesundheitsamts vertrete ich die Auffassung “Bewegung ist Leben und hält Alt wie Jung fit!“ In diesem Sinne... Lassen Sie uns gemeinsam in die Pedalen treten.


(c) Dieter Schütz/ pixelio.de

Christopher Zenker

Team: Peloton Rouge - SPD Leipzig

Die SPD-Leipzig unterstützt diese Aktion, weil dadurch öffentlichkeitswirksam auf die Vorzüge der Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel hingewiesen wird. Vor dem Hintergrund der Diskussionen um Schadstoffemissionen und Lärmbelastungen, wollen wir mit unserer Beteiligung Werbung für das CO2-neutrale Fahrrad machen. Obwohl Leipzig eine Stadt der kurzen Wege ist, sind noch immer etwa 50 % der mit dem Pkw zurückgelegten Strecken kürzer als 5 Kilometer, dies zeigt, dass eine Erhöhung des Fahrradanteils am Verkehrsaufkommen, bei gleichzeitiger Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs, möglich ist. Rad fahren macht nicht nur Spaß, man leistet zudem einen aktiven Beitrag zum Klima-, Luft- und Lärmschutz, ist häufig schneller als mit dem Auto und tut etwas gutes für die eigene Gesundheit.

Matthias Link

Team: T-Systems

Wir radeln dafür, dass Leipzig noch Radfahrer-freundlicher, sicherer und grüner wird. Jeder ist gerne dazu eingeladen. Firmenzugehörigkeit spielt keine Rolle. :-)

Christin Diehr

Team: Radeln für Leipzig

Ein Team für alle, die gerne Radeln und Leipzig lieben!


STADTRADLER-STAR Pfarrer Christian Wolff

Seit 1992 Pfarrer der Leipziger Thomaskirche

Schöpfung bewahren ist eine tägliche Herausforderung an das eigene Handeln. Darum mache ich gerne mit bei der diesjährigen Stadtradler-Aktion in Leipzig. Für drei Wochen Totalverzicht auf das Auto. Es sollte mir nicht allzu schwer fallen. Dennoch ist es eine bewusste Entscheidung – hoffentlich mit nachhaltigen Folgen. Denn noch immer fahre auch ich zu viel Auto – obwohl ich schon immer ein Anhänger des intelligenten Einsatzes der verschiedenen Mobilitätsmöglichkeiten bin: zu Fuß gehen, mit dem Rad fahren, ÖVNP, Deutsche Bahn, Auto (in dieser Reihenfolge!). Gestern war die erste Bewährungsprobe: ich musste zu einer Beerdigung auf den Südfriedhof. Normalerweise benutze ich dafür das Auto – gestern bei kalt-regnerischem Wetter das Fahrrad – und es ging sehr gut.

undefinedHier geht es zum Stadtradeln-Blog von Christian Wolff